1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 Fakten | Grillmais

Fakten

  • Mais hat die geringste Behandlungshäufigkeit (und den niedrigsten Behandlungsindex) mit Pflanzenschutzmitteln im Vergleich der wichtigsten Ackerkulturen in Deutschland (Wikipedia/Pflanzenschutzmittel). Der nicht Gentechnik veränderte Mais wird während der Wachstumsphase nicht mit Pestiziden behandelt!
  • Mais braucht pro Kilogramm pflanzlicher Trockenmasse 100 bis 300 l Wasser, Weizen 156 bis 410 l Wasser.
  • Maisanbau unterstützt unsere Umwelt.
  • Mais, die grüne Brücke https://www.youtube.com/watch?v=zp-2qzT7Ga8
  • Aus dem Ertrag von einem Hektar Mais lassen sich 15-22 MWhel Strom erzeugen, genug, um 5 Haushalte mit 3-4 Personen ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.
    Biogasproduktion erzeugt 2,2- bis 3,9-fach mehr Energie als sie verbraucht. Die Energie aus deutschen Biogasanlagen ersetzt inzwischen 2 Atomkraftwerke
  • Die Landwirtschaftliche Nutzfläche in Deutschland 2014 beträgt 16,8 Mio. ha (11,4 Mio. ha Wald gehören nicht zur LN), davon sind 11,9 Mio. ha Ackerlfläche und 4,8 Mio. ha Dauergrünland, Rebland u.a..
  • Die gesamte Maisanbaufläche beträgt 2,56 Mio. ha, davon sind 2,1 Mio. ha Silomais (17,5 % der AF) und 0, 46 Mio. ha Körnermais (3,8 % der AF). Der Weizenanteil liegt mit 3,3 Mio. ha bei 28 %.
  • Es wurden bereits mindestens 500 unterschiedlichste unter Verwendung von Mais hergestellte Produkte gezählt. Maisstärke findet sich beispielsweise in Kunststoffen, Papier und Pappe, Klebstoffen, Verpackungs- und Dämmmaterialien, Pharmazeutika, Kosmetikartikeln, Brennstoffen sowie Schleif- und Poliermitteln wieder.
  • In mehreren europäischen Staaten ist die Verwendung von Plastiktüten aus fossilen Rohstoffen inzwischen verboten. Und tatsächlich: Rund 85 % des heute verwendeten Plastiks aus fossilen Ressourcen könnten nach derzeitiger Kenntnis durch Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe ersetzt werden. Allerdings: Ob die Erzeugnisse dann biologisch abbaubar sind, hängt nicht von dem Ausgangsmaterial ab, sondern von der chemischen Struktur des einzelnen Produkts.
    Aus der Ernte von einem Hektar Ackerfläche lassen sich je nach verwendeter Pflanzenart und dem Endprodukt durchschnittlich 2 bis 4 Tonnen Biokunststoff produzieren.
  • Viele weite Fakten rund um Mais finden Sie unter: www.maisfakten.de

Die Temperaturentwicklung der Maisspindeln:

 

Wir haben für Euch nachgemessen:

Durchschnittstemperatur bei 1 kg Maisspindeln
Durchschnittstemperatur bei 2 kg Maisspindeln