Wie verwendet man Grillmais?

Grillmais


Bitte benutzen Sie keinen Anzündkamin, dies führt zu starker Rauchentwicklung. Falls vorhanden, entfernen Sie bitte das Kohlerost. Ein Nichtbeachten führt zum schnellen Verglühen der Maisspindelglut.

Verwenden Sie stattdessen bitte den Grillboden, der in unserem Onlineshop erhältlich ist.

Grillmais


Befüllen Sie den Grill mit Grillmais (flach, keinen Berg bauen). Empfohlene Menge bei Standardgrills ist 1,5 kg Grillmais. Bei Grillgeräten mit nicht verstellbarer Grillrosthöhe oder kleinerer bzw. größerer Feuerstelle sollte die Grillmaismenge entsprechend angepasst werden.

Entzünden Sie den Grillmais mit Bio-Flüssiganzünder oder handelsüblichen Grillanzündern (ca. 4 Stück) großflächig.

Grillmais


Nutzen Sie die einstellbaren Luftzufuhren (falls vorhanden) nur kurz zum Anbrennen der Maisspindeln (maximal 3 – 5 Minuten). Achten Sie darauf, dass danach die Luftzufuhren geschlossen sind und bleiben!

Sollte es beim Abbrennen zu stärkerer Rauchentwicklung kommen so mischen Sie den Grillmais einmal durch.

Grillmais


Bitte benutzen Sie keine Abdeckung beim Anzünden, Abbrennen oder während der Grillphase.

Mischen Sie den Grillmais während der Brennphase durch, um ein gleichmäßiges Abbrennen zu gewährleisten.

Nicht verpassen: Grillfertige Glut in 10–14 Minuten


Video: Grillmais richtig anzünden


Häufig gestellte Fragen zu Grillmais

Wie viel Grillmais brauche ich zum Grillen?

In der Regel reicht eine Packung Grillmais (3 kg) für zwei Grill Durchgänge.

Warum hat es bei mir gequalmt?

  • Die Maisspindeln sind feucht geworden. (Bitte das Produkt immer in trockenen Räumen lagern)
  • Zu hoch geschichtet. (Grillmais brennt zu Anfang und brauch somit Sauerstoff, nie mehr als 4 Lagen hoch schichten)

Hier finden Sie einige Tipps rund um das Grillen mit Grillmais

  • Vermeiden Sie das Grillen auf einer Flamme.
  • Lassen Sie das Grillgut nicht verkohlen.
  • Beste Grillergebnisse werden erzielt, wenn das Grillgut Raumtemperatur hat, bevor es auf den Grill kommt. So bleibt das Grillgut schön saftig.
  • Versuchen Sie es doch einmal ohne Marinade und würzen Sie das Fleisch nach dem Grillen mit gutem Salz und Pfeffer.
  • Nehmen Sie mageres oder nur leicht fettdurchzogenes Fleisch, das vor dem Grillen gut abgetupft wird.
  • Egal ob vegetarisch, vegan, Fisch oder Fleisch – Grillmais eignet sich für jedes Grillgut.
  • Die abgekühlte Asche kann nach dem Grillen als Pflanzendünger verwendet werden.